13C-Atemtest

AtemtestMit diesem Test können bestimmte Bakterien im Magen ohne eine Magenspiegelung nachgewiesen werden. Dieser Test wird durchgeführt, um den Erfolg einer Antibiotikatherapie gegen die so genannten Helicobacter zu beurteilen. Zur Erstdiagnostik bei Magenbeschwerden darf dieser Test jedoch nicht eingesetzt werden.

Bei dem Test wird eine bestimmte Menge einer Kohlenstoff-Verbindung in Orangensaft getrunken. Diese  enthält eine Sorte Kohlenstoffatome, welche natürlicherweise nur ein Prozent aller Kohlenstoffatome ausmacht (ein sogenanntes Isotop, welches durch einen schwereren Atomkern gekennzeichnet ist). Die Verbindung wird von den Bakterien zu Ammoniak umgewandelt, dieser wird vom Körper aufgenommen und weiter zu Kohlendioxid umgewandelt, welches über die Lunge abgeatmet wird und ist so in der Atemluft nachweisbar ist. Das Kohlenstoffatom, welches zuvor mit dem Orangensaft getrunken wurde, kann nun beim Ausatmen gemessen werden. Sind keine Bakterien im Magen, wird die zuvor mit dem Orangensaft aufgenommene Kohlenstoffverbindung nicht gespalten, und somit wird auch kein 13C-Kohlenstoff in der Atemluft gemessen.

Vorbereitung zum Test

Eine Woche vor dem Test dürfen Sie keine Säureblocker einnehmen (z.B. Pantoprazol, Omeprazol, Rabeprazol, Lansoprazol etc.). Ab 22 Uhr des Vortages dürfen Sie nichts mehr essen. Für den Test erscheinen Sie nüchtern in der Praxis, das heißt Sie dürfen vorher nichts essen und nichts trinken. Die Zähne putzen Sie so wie immer. Nach der Untersuchung dürfen Sie direkt frühstücken.